Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Metaphysics: is a theory that has the claim to ask questions and provide answers beyond our available knowledge. It is objected that even for asking questions, a knowledge of the meanings of the words used is required. This knowledge is not given when experiences or at least theories using these terms are not available. See also essentialism, metaphysical possibility.
 
Author Item Excerpt Meta data

 
Books on Amazon
I 86
Metaphysics/Kant: not by pure and formal intuition - but by the pure mind - only practical reason exceeds the intuition.
- - -
Bubner I 140
Metaphysik/Kant/Bubner: Kant gilt als ihr Zerstörer. Seine Nachfolger hatten zunächst davor zurückgeschreckt, ihn so zu interpretieren. Immerhin hatte Kant selbst seine transzendentale Kritik nicht als letztes Wort der Philosophie verstanden, sondern als deren Grundlage. Er spricht von einer "künftigen Metaphysik, die als Wissenschaft wird auftreten können."
Es trifft sie allerdings bisher das Schicksal, dass ihr dauernd misslingt, den Gang einer Wissenschaft zu nehmen.
neu: Bewusstsein von der Historizität der Metaphysik.
Kant bezeichnet sein Hauptwerk gelegentlich als "Metaphysik von der Metaphysik".
Z: ehe wahre Weltweisheit aufleben soll, ist es nötig, daß die alte sich selbst zerstöre, und wie Fäulnis die vollkommenste Auflösung ist, die jeder neuen Erzeugung vorausgeht, so macht mir die Krise der Gelehrsamkeit die beste Hoffnung..."
I 142
Metaphysik handelt von Gegenständen, die in verworrener Weise der Vernunft bekannt sind, deren wahrer Begriff aber erst gesucht wird.
I. Kant
I Günter Schulte Kant Einführung (Campus) Frankfurt 1994
Externe Quellen. ZEIT-Artikel 11/02 (Ludger Heidbrink über Rawls)
Volker Gerhard "Die Frucht der Freiheit" Plädoyer für die Stammzellforschung ZEIT 27.11.03
Bu I
R. Bubner
Antike Themen und ihre moderne Verwandlung Frankfurt 1992


> Counter arguments against Kant
> Counter arguments in relation to Metaphysics



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX Datei
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-05-23