Dictionary of Arguments


Philosophical and Scientific Issues in Dispute
 
[german]

Screenshot Tabelle Begriffes

 

Find counter arguments by entering NameVs… or …VsName.

Enhanced Search:
Search term 1: Author or Term Search term 2: Author or Term


together with


The author or concept searched is found in the following 2 controversies.
Disputed term/author/ism Author Vs Author
Entry
Reference
Reductionism Esfeld Vs Reductionism I 201
Regelfolgen/Esfeld: 1. VsReduktion der Beschreibung von intentionalen Zuständen auf die Beschreibung von physikalischen Zuständen. 2. VsDualismus in der Ontologie: denn intentionalen Vokabular ist genau deshalb nicht auf physikalisches reduzierbar, weil intentionale Zustände nur relativ zu sozialer Praxis determiniert sind.
Dies Praktiken haben allerdings eine physikalische Realisierung.
I 202
VsReduktionismus/Esfeld: eine Beschreibung , die einem außenstehenden Beobachter zugänglich ist, verfehlt notwendigerweise den begrifflichen Inhalt.

Es I
M. Esfeld
Holismus Frankfurt/M 2002
Reductionism Read Vs Reductionism Read III 131
VsReduktionismus: müsste die Wahrheit einer negativen Aussage wie »Ruby hat Kennedy nicht getötet« als Ergebnis der Wahrheit einer anderen Aussage erklären, die mit »Ruby tötete Kennedy« unvereinbar wäre. RussellVsVs: wendete gegen solche Argumentation ein, dass ein Regress droht: »B ist unvereinbar mit A« ist selbst eine negative Aussage. Um ihre Wahrheit zu erklären, bräuchten wir eine dritte Aussage C, die unvereinbar wäre mit »C ist vereinbar mit A« usw. - ReadVsRussell: das ist ein seltsamer Einwand, denn er würde auch gegen jede Konjunktion gelten. Und dann dürfen Wahrheitsbedingungen für konjunktive und disjunktiv Aussagen nicht konjunktiv bzw. disjunktiv sein.
III 132
VsReduktionismus: seine Mängel können an zwei Spielarten betrachtet werden: 1. Mengentheoretische Kombinationen, Raum-Zeit-Punkte, Atome oder dergleichen. Problem: die Beschränkung, die es auferlegt. Es bedeutet, dass die grundlegenden Bestandteile aller Welten dieselben sind, und das gerät mit unserer Intuition in Konflikt, dass nämlich die Welt im mindesten Fall geringfügig andere, wenn nicht sogar tatsächlich gänzlich andere Bestandteile hätte haben können.(Wittgenstein hat das allerdings bestritten, für ihn waren die Gegenstände allen Welten gemeinsam.) 2. eine Parallele zu einem ähnlichen Problemen im Reduktionismus hinsichtlich Zahlen: Bsp die so genannten
Def Neumann-Zahlen haben einen strukturellen Isomorphismus zur Menge natürlicher Zahlen. Wir verstehen jede Zahl als die Menge, die aus allen ihren Vorgängern besteht.
Philosophisch sind die Neumann-Zahlen unannehmbar.

Re III
St. Read
Philosophie der Logik Hamburg 1997

Re IV
St. Read
Thinking About Logic: An Introduction to the Philosophy of Logic 1st Edition Oxford 1995

Read I
Stephen Read
Thinking About Logic: An Introduction to the Philosophy of Logic Oxford 1995

The author or concept searched is found in the following disputes of scientific camps.
Disputed term/author/ism Pro/Versus
Entry
Reference
Reductionism Versus Avramides X
AvramidesVsReduktionismus (des Semantischen auf das Psychische). - Grice/Avramides: Grice war nie reduktionistisch. - Es gibt aber reduktive Griceaner.
Reductionism Versus Cresswell II 163
CresswellVsGrice/CresswellVsReduktionismus: ich sehe nicht, wie Prinzipien der Semantik irgendwie auf Prinzipien der Physik oder der Psychologie zurückgeführt werden könnte. - CresswellVsFodor/ CresswellVsTokenphysikalismus.

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984
Reductionism Versus Fodor I 137f
Fodor pro Token-Physikalismus - FodorVsReduktionismus: zu starke Auflage für die Einzelwissenschaften.
I 143
Fodor: pro Typen-Identität - FodorVsReduktionismus: (der Psychologie): kann nicht mit ontologischen Gründen verteidigt werden.

F/L
Jerry Fodor
Ernest Lepore
Holism. A Shoppers Guide Cambridge USA Oxford UK 1992

Fodor I
Jerry Fodor
"Special Sciences (or The Disunity of Science as a Working Hypothesis", Synthese 28 (1974), 97-115
In
Kognitionswissenschaft, Dieter Münch Frankfurt/M. 1992

Fodor II
Jerry Fodor
Jerrold J. Katz
Sprachphilosophie und Sprachwissenschaft
In
Linguistik und Philosophie, G. Grewendorf/G. Meggle Frankfurt/M. 1974/1995

Fodor III
Jerry Fodor
Jerrold J. Katz
The availability of what we say in: Philosophical review, LXXII, 1963, pp.55-71
In
Linguistik und Philosophie, G. Grewendorf/G. Meggle Frankfurt/M. 1974/1995