Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Author Item Excerpt Meta data

 
Books on Amazon:
Peter Gärdenfors
I 115
Wortklassen/Gärdenfors: in allen Sprachen können Wörter in Klassen mit verschiedenen semantischen und syntaktischen Funktionen gruppiert werden. In Englisch üblicherweise in acht Klassen: Nomina, Pronomina, Adjektive, Verben, Adverbien, Präpositionen, Konjunktionen und Interjektionen.
I 116
Def Wortklasse/Linguistik: Klasse von Wörtern mit denselben syntaktischen Eigenschaften, insbesondere Flektionen und Lokalisierung in Sätzen. (Croft, 2001).
Kommunikation: dass Verben, Nomina und Adjektive in fast allen Sprachen identifiziert werden können, legt nahe, dass allgemeine Muster menschlicher Kognition eine Aufteilung in diese Klassen nützlich machen. (Dixon, 2004).
Kommunikation/Gärdenfors: ihre Struktur unterliegt denselben Beschränkungen wie Denken und Problemlösen.
I 231
Wortklassen/Gärdenfors: sind fast ausschließlich syntaktisch bestimmt.
GärdenforsVsTradition: ich glaube, dass syntaktische Marker ein Effekt, nicht die Ursache der Aufteilung von Wörtern in Klassen sind. Es gibt kognitive und kommunikative Beschränkungen dafür, wie Wörter gruppiert werden. (Siehe auch Langacker (1991b) für einen ähnlichen Ansatz.)
I 239
Wortklassen/Conceptual Space/Bereiche/Gärdenfors: These: Wörter in alle inhaltlichen Wortklassen, außer Substantive, beziehen sich auf einen Einzelbereich.


_____________
Explanation of symbols: Roman numerals indicate the source, arabic numerals indicate the page number. The corresponding books are indicated on the right hand side. ((s)…): Comment by the sender of the contribution.

Gä I
P. Gärdenfors
The Geometry of Meaning Cambridge 2014


> Counter arguments against Gärdenfors



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX Datei
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-07-24