Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Analysis: examining a subject by breaking it down into its components.
 
Author Item Excerpt Meta data

 
Books on Amazon
Cresswell I 21
Lexikalische Dekomposition/Analyse/Katz/Wortbedeutung/Liste/Cresswell: (Katz 1972, S 49). Bsp „Stuhl“:

(10) (Objekt), (Physikalisch),(Nicht-lebendig),(Artefakt),(Möbel), (Tragbar),(Etwas mit Beinen),(Etwas mit einem Rücken), (Etwas mit einer Sitzfläche), (Sitz für einen)

Problem: Katz lehnt es ab zu sagen, was z.B. (Objekt) ist.
Pointe: selbst in letzter Zeit (Harrison 1974, 601 ff) finden wir dieses „Objekt“ als englisches Wort (!) ((s) Also nicht als physischen Gegenstand) aufgefasst.)
Cresswell: das ist alles in Ordnung, solange wir Bsp (Sitz für einen) als hinreichend ähnlich einem Elektron in einer physikalischen Theorie auffassen.
I 32
CresswellVsKatz: wir haben einfach keine Vorstellung davon, was die grundlegendsten Entitäten seiner Dekomposition sein sollen. Dagegen haben wir in der Semantik möglicher Welten sehr wohl eine Vorstellung davon!
I 21
Semantik möglicher Welten /Wortbedeutung/CresswellVsKatz: Bsp „Stuhl“: eine Funktion , so dass für jede Welt w und Ding a, w ε ω(a) gdw. a ein Stuhl in w ist. s.u. I 51: omega/ω: Bewertung eines Prädikats, w: mögliche Welt) ((s) „w ε ω (a)“: die Welt w ist ein Element der Menge der Welten, in denen dieser Gegenstand ein Stuhl ist“/“ ω (a)“: die Funktion ω macht aus diesem Gegenstand den Gegenstand „ω (a)“).
I 32
Problem: das ist nicht ganz akkurat: so wie es eine Referenz auf verschiedene Welten gibt, sollte es auch eine auf verschiedene Momente geben können, wo etwas in einem Moment ein Stuhl ist, aber nicht in einem anderen.
Kontextabhängigkeit/Cresswell: wird sowohl in der Semantik möglicher Welten (Cresswell 1973,180) als auch in der Katz/Fodor-Semantik berücksichtigt. (Katz 1972, 303ff). Die Zirkularität ist hier nur scheinbar: wenn ich „Stuhl“ in meiner Metasprache gebrauche, habe ich natürlich mit der Kenntnis des Lesers dieser Metasprache gerechnet. So dass die Weise in der die Menge der Welten, in denen x ein Stuhl ist, präsentiert wurde, das Wort „Stuhl“ gebrauchte.
Katz/Fodor-Semantik/ Semantik möglicher Welten/Cresswell: man kann beide verbinden: Bsp „Stuhl“: würden wir nicht als einzelnes Symbol behandeln, dessen Bedeutung w ist, sondern als komplexen Ausdruck der Form
(x ist ein Objekt) & ...& (x ist ein Sitz für einen).

Katz
J. J. Katz
The Metaphysics of Meaning

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984


> Counter arguments against Katz



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX Datei
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-05-28