Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Nominalism: nominalism is the view that universals (for example, triangles, blackness) are merely artificial constructions from individual cases. The linguistic expressions are merely names for these constructs. See also universalism, conceptualism, general terms, categories, generalization, generality.
 
Author Item Excerpt Meta data

 
Books on Amazon
I 97
Mengen/BigelowVsNominalismus/Bigelow/Pargetter: wenn er Mengen eliminierte, würde sie durch die Regeln der Zusammensetzung durch die Hintertür wieder hereinkommen.
I 98
Bsp statt
referiert auf die Menge der Kaninchen
könnte er sagen
trifft auf alle und nur Kaninchen zu.
„alle und nur“/Bigelow/Pargetter/(s): ist eine nominalistische Vermeidung von Mengen.
BigelowVsNominalismus: man könnte sagen, das ist nur eine Abkürzung für „die Menge aller und nur der Kaninchen“.
zutreffen/BigelowVsNominalismus/Bigelow/Pargetter. „trifft zu“ muss noch zusätzlich diskutiert werden, bevor diese Paraphrase irgendetwas ontologisches Beweisen könnte. ((s) BigelowVsQuine, >semantischer Aufstieg).
Mengen/Bigelow/Pargetter: ob man an sie glaubt, ist so eine Sache. Die Semantik entscheidet jedenfalls nicht darüber.

Big I
J. Bigelow, R. Pargetter
Science and Necessity Cambridge 1990


> Counter arguments against Bigelow
> Counter arguments in relation to Nominalism



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX Datei
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-05-30