Philosophy Lexicon of Arguments

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Models, philosophy, logic: A model is obtained when a logical formula provides true statements by inserting objects instead of the free variables. One problem is the exclusion of unintended models. See also model theory.

_____________
Annotation: The above characterizations of concepts are neither definitions nor exhausting presentations of problems related to them. Instead, they are intended to give a short introduction to the contributions below. – Lexicon of Arguments.

 
Author Item Summary Meta data

 
Books on Amazon
I 415
Modell/Wirtschaft/Kauffman: in Wirtschafts und anderen Systemen gibt es eine gewaltige Anzahl Nischen. Wodurch entstehen diese? Nach welche Regeln verknüpfen sich Arbeitsplätze, Aufgaben, Funktionen und Produkte zu Netzwerken?
These: wir können Waren und Dienstleistungen als Zeichenketten betrachten, die auf andere Zeichenketten einwirken. Hammer wirkt auf Nägel und zwei Bretter ein.
I 416
Modell/Kauffman: was nützen Modelle, wenn wir die wahren Gesetze der Komplementarität und Substituierbarkeit nicht kennen?
Ihr Nutzen liegt darin, dass wir die Art von Dingen erkennen können, die wir in der realen Welt erwarten würden, wenn unser Modell in derselben "Universalitätsklasse" liegt. ((s) >Brandom: singuläre Termini, Prädikate).
Def Universalitätsklasse/Physik/Kauffman: Klasse von Modellen, die dieselben robusten Verhaltensmuster zeigen.
Lambda Kalkül/Church/Kauffman: System zur Ausführung universeller Berechnungen. Ebenso Emil Post. Universelles System und Turing Maschine, alle diese Systeme sind äquivalent.
I 417
Modell/Post/Kauffman: Bsp ein System, wo die linke Liste von Zeichenketten die "Grammatik" darstellt, jedes Paar von Zeichenketten spezifiziert eine Substitution.
I 419
Die Zeichenketten können dann aufeinander einwirken, wie Enzyme auf Substrate.
Aus willkürlichen Regeln können nichtwillkürliche entstehen!
Die Anzahl der möglichen Grammatiken ist überabzählbar unendlich.
Komplexität: wenn die rechten Glieder der Zeichenketten kürzer sind, als die linken, wird die "Suppe" reaktionsträge, weil alle Ketten kürzer werden, und nicht mehr auf eine "enzymatische Stelle" passen.
Die verschiedenen Regionen bilden Universalitätsklassen.


_____________
Explanation of symbols: Roman numerals indicate the source, arabic numerals indicate the page number. The corresponding books are indicated on the right hand side. ((s)…): Comment by the sender of the contribution.

Kau I
St. Kauffman
Der Öltropfen im Wasser München 1998

Kau II
Stuart Kauffman
At Home in the Universe: The Search for the Laws of Self-Organization and Complexity


Send Link
> Counter arguments against Kauffman
> Counter arguments in relation to Models

Authors A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Concepts A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX Datei
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-11-25