Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Simplicity philosophy: is not definable. E.g. One could try to define the simplicity of an object by the fact that the subject requires the shortest description. This is bound to fail, because the symbols used in the description in turn may refer to complex entities. See also unity, complexity, descriptions.

_____________
Annotation: The above characterizations of concepts are neither definitions nor exhausting presentations of problems related to them. Instead, they are intended to give a short introduction to the contributions below. – Lexicon of Arguments.
 
Author Item Excerpt Meta data

 
Books on Amazon
I 82
Einfachheit/Barrow: Die Naturwissenschaft bevorzugt Gesetze mit möglichst geringer Komplexität. Man muss aber zugeben, dass dieser Ansatz niemals erlaubt, nachzuweisen, dass das spezielle Gesetz, das wir formuliert haben, eine vollständige Beschreibung der Natur ist. Es wird immer unentscheidbare Aussagen geben.
Dass es sich je um die ökonomischste Kodierung der Tatsachen handelt, bleibt unbeweisbar. Unglücklicherweise kann man nicht wissen, ob man das Geheimnis des Universums entdeckt hat, oder nicht!
Eine Welt, in der alle Phänomene nur auf chaotische Weise zusammenhängen, könnte nur durch unendliche Listen beschrieben werden.


_____________
Explanation of symbols: Roman numerals indicate the source, arabic numerals indicate the page number. The corresponding books are indicated on the right hand side. ((s)…): Comment by the sender of the contribution.

B I
John D. Barrow
Warum die Welt mathematisch ist Frankfurt/M. 1996

B II
John D. Barrow
Die Natur der Natur: Die philosophischen Ansätze der modernen Kosmologie Heidelberg 1993

B III
John D. Barrow
Die Entdeckung des Unmöglichen. Forschung an den Grenzen des Wissens Heidelberg 2001


> Counter arguments against Barrow
> Counter arguments in relation to Simplicity



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX Datei
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-06-28